Skip navigation

Monthly Archives: Januar 2014

In den letzten Jahren ist mir Lightroom für die Bearbeitung und Verwaltung meiner Fotos ziemlich ans Herz gewachsen. Da ich in letzter Zeit jedoch häufiger mit Linux arbeite habe ich mich mal umgesehen und wurde angenehm überrascht was für vielfältige und ausgereifte Alternativen es mittlerweile gibt.

LightZone

LightZone war bis vor kurzem eine kommerzielle Software, die inzwischen aber Open Source und kostenlos erhältlich ist. Man muss sich allerdings in einem recht komischen Prozess registrieren. LightZone bietet weniger Bearbeitungsmodule als Lightroom und auch nur marginale Verwaltungsfunktionen. Dabei kommt das Tool ohne Datenbank aus, das heisst man arbeitet direkt auf der Festplatte. Dennoch arbeitet die Software nicht-destruktiv, und auch noch erstaunlich schnell. Interessant ist auch das LightZone einen etwas anderen Ansatz verfolgt als andere Fotobearbeitungssoftware und sich stark an einem Zonensystem orientiert. Bearbeitungen können so leicht auf bestimmte Bereiche angewendet werden. Läuft unter Linux, Mac, und Windows. Derzeit mein Favorit.

Darktable

Ein ziemlich klarer Lightroom-Klon mit einer etwas eigenwilligen Bedienung. Bietet dafür bei der Foto-Verwaltung und -Bearbeitung eigentlich alles was Lightroom kann, und dank umfangreichem Plugin-Angebot sogar noch das ein oder andere mehr wie mir scheint. Das Tool ist noch im Beta-Stadium, es gibt aber eine ziemlich aktive Community die Darktable weiterentwickelt. Man merkt noch einige Ecken und Kanten, aber die Software hat auf jeden Fall ein hohes Potential. Läuft allerdings nur unter Linux und auf dem Mac.

RawTherapee

Sozusagen der Platzhirsch unter den Open Source Raw-Bearbeitungsprogrammen (bevor Darktable entwickelt wurde jedenfalls). Bietet vielfältige Fotobearbeitungs und -verwaltungsfunktionen – eigentlich alles was man so braucht – und kommt dabei wie LightZone ohne Datenbank aus. Sehr reife, stabile und gut etablierte Software, die eine Menge Funktionen bietet, dafür im Vergleich allerdings etwas behäbig in der Bedienung ist. Kostenlos für Linux, Mac, und Windows.

Corel AfterShot Pro

Eine kommerzielle und unglaublich schnelle Foto-Workflowsoftware die sich ebenfalls stark an Lightroom orientiert. Früher war die Software als Bibble Pro bekannt, wurde dann aber von Corel gekauft und umbenannt. Kostet ca. 90 EUR, es gibt aber eine 30 Tage Testversion. Leider wurde wohl kürzlich die sehr gute Rauschfilterung aus der Software entfernt, und in Foren beklagen sich einige Nutzer dass die Entwicklung ziemlich langsam vorangeht und man lange auf Updates warten muss. Konnte auch die NEF Dateien aus meiner D610 als einziges der getesteten Tools nicht lesen. Läuft ebenfalls unter Linux, Mac, und Windows. Für mich aufgrund der beschrieben Probleme eher weniger interessant.

Es gibt auch noch ein paar andere Tools die hier erwähnt werden sollten: DigiKam sieht z.B. recht vielversprechend aus, und Shotwell stellt auch eine ganze Reihe von Funktionen zur Verfügung (erinnert mich ein wenig an iPhoto). Die schau ich mir dann bei Gelegenheit vielleicht auch nochmal näher an.

– Alex